Einblicke

AC+X-Beteiligung sensayltics

Mit dem Investment in sensalytics beteiligt sich die AC+X Strategic Investments erneut an Lösungen zur Digitalisierung des stationären Einzelhandels. Das Startup mit Firmensitz in Stuttgart bietet erfolgreiches Real-Word-Tracking, weshalb sensalytics in Fachkreisen auch als „Google Analytics der echten Welt“ bezeichnet wird.

Von Online Tracking-Experten im Jahr 2014 gegründet, überträgt sensalytics die Analysewerkzeuge der Onlinewelt in die analoge Realität: Mittels hochgenauer datenschutzkonformer 3D-Sensoren werden die individuellen Laufwege und Bewegungsmuster von Kunden oder Besuchern in Echtzeit erfasst und kategorisiert. Anschließend können die anonymen Trackingdaten nach verschiedensten Kennzahlen ausgewertet werden. Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können aus diesen Daten Handlungsempfehlungen abgeleitet werden. So kann beispielsweise ein Verkäufer informiert werden, wenn ein Kunde ein suchendes Bewegungsprofil aufweist.

Dank der ausdifferenzierten Erfassungs- und Analysetechnik ist es möglich, zwischen Kunden und Mitarbeitern zu unterscheiden. Aus den sonst unübersichtlichen Laufwegen der Kunden werden belastbare und aussagekräftige Kennzahlen. Viele Akteure im stationären Handel und Dienstleister wie Messen, Flughäfen, Bahnhöfe oder Shopping-Center nutzen bereits die Daten und Datenanalysen von sensalytics. Im Jahr 2020 hat sensayltics erfolgreich diverse Filialisten mit intelligenten Füllstandsmessungen wegen der Corona-Kontaktbeschränkungen ausgestattet. Diese Installationen können nach der Corona-Pandemie das Kundenmanagement optimieren, um dem Kunden zukünftig ein besseres Einkaufs- und Beratungserlebnis zu ermöglichen. So misst beispielsweise Aldi Süd sein Kundenaufkommen mit sensalytics. Gemeinsam wollen die beiden Unternehmen mittelfristig auch das Kassensystem von Aldi mit dieser Technik optimieren.

Neben dem finanziellen Aspekt stand bei dem Investment seitens der AC+X vor allem im Vordergrund, Einblicke in das Kerngeschäft der Kunden der Aachener Grundvermögen zu erhalten: Den stationären Einzelhandel. Außerdem bedient sie das Bedürfnis der Mieter nach Weiterentwicklung und Digitalisierung, denn die durch sensalytics erhobenen Informationen ermöglichen es dem Handel, das Kundenverhalten besser zu verstehen. So kann dieser seine geschäftlichen Entscheidungen künftig auf der Basis von validen Daten treffen, anstatt aus einem „Bauchgefühl“ heraus.

Das Investment in sensalytics ist die passende Ergänzung für die AC+X zum bestehenden Portfolio aus _blaenk und hystreet.com: Denn gemeinsames Ziel aller Beteiligungen ist es, die offline Retailwelt genauso messbar zu machen, wie es der Onlinehandel bereits ist. Werden die Daten beider Startups verknüpft, bieten sie eine einzigartige Datenquelle für und über den stationären Einzelhandel.