Schildergasse 94-96a
50667 Köln

Geschäftshaus mit dem bundesweit größten Zara-Store in der ältesten Einkaufsstraße Deutschlands und Kölner Bestlage.

Die Schildergasse ist die zweitälteste Straße Kölns und führte in der Römerzeit direkt zum Forum – dem römischen Marktplatz. Sie ist die älteste und heute eine der beliebtesten und meistfrequentierten Einkaufsstraße Deutschlands. Namensgebend sind die Wappen- und Schildermaler, die sich hier im Mittelalter ansiedelten. Heute weist die Schildergasse den höchsten Anteil an gewerblichen Einzelhandelsflächen in ganz Köln auf und richtet sich überwiegend an ein konsumiges Publikum.

Auf dem Grundstück stand im Mittelalter Haus Mirweiler, das ab dem 15. Jahrhundert als Zunfthaus (Gaffelhaus) der Bierbrauer diente, später das erste protestantische Gotteshaus der Stadt Köln beherbergte und bis zu seinem Abriss im Jahr 1928 zu Schulzwecken genutzt wurde.

Das heutige viergeschossige Geschäftshaus mit mehr als 7.000 m² Nutzfläche wurde im Jahre 1965 erbaut und 1999 kernsaniert. Im Jahr 2015 wurde die Immobilie umfangreich zum Flagshipstore des Modeunternehmens Zara umgebaut und mit einer mehrgeschossigen, aussagekräftigen Fassade für den heutigen Einzelhandelsmieter ausgestattet. Die Geschäfte von Zara in Köln konzentrieren sich heute ausschließlich auf den am 3. Juni 2016 eröffneten Flagshipstore mit mehr als 4.700 m² Ladenfläche. In den oberen Stockwerken befindet sich ein Fitnessstudio.

Die Immobilie wurde im Jahr 2007 für den Aachener Grund-Fonds Nr. 1 erworben.


Erbaut: 1965
Ankaufsjahr: 2007
Umbau, Renovierung: 1999, 2011, 2013, 2016
Gebäudenutzfläche: 7.444,50 m² (Ladenfläche 4.731 m²; Fitnessstudio 2.280,00 m²; Lager-/Nebenflächen 433,50 m²)

Durchschnittliche Passantenfrequenz/Monat: Juni 2019: 1.721.508; Juni 2020: 1.580.993; Juni 2021: 1.525.813