Neuer Wall 37
20354 Hamburg

Neubau mit historisierender Jugendstilfassade mit eingefasstem Luis Vuitton-Schriftzug in Hamburgs teuerster Einkaufsstraße.

Im Mittelalter Teil der Befestigungsbauten der Hansestadt Hamburg, wurde der Neue Wall im 16. Jahrhundert zum Festungsgraben ausgebaut. Im Jahr 1707 wurde nach Abtragung des Wehrbaus an gleicher Stelle die Straße Neuer Wall angelegt, die als Stichstraße zum berühmten Jungfernstieg heute als Hamburgs teuerste Einkaufsstraße gilt.

Das achtgeschossige Geschäftshaus wurde 2001 bis 2003 nach Plänen der international mehrfach ausgezeichneten Architekten Bothe, Richter, Teherani erbaut. Schon bei der Planung wurde der Neubau mit einer Fassade im Jugendstil auf den Ankermieter Louis Vuitton zugeschnitten und ein Schriftzug mit dem Namen der Luxusmodemarke in die Front eingefasst. Grundrisse, Deckenhöhen und Ausstattungen der Einzelhandelsfläche entsprechen den hohen Anforderungen anspruchsvoller Mieter.

In den Stockwerken zwei bis sieben befinden sich Büros, deren Innenausstattung der Luxuslage Rechnung trägt.
Während die Kundinnen und Kunden die Ladenflächen von Louis Vuitton vom Neuen Wall aus erreichen, erfolgt der Zugang zu den Büroetagen über die Alsterarkaden. Das Gebäude wurde nach seiner Fertigstellung im Jahr 2003 für einen unserer Fonds erworben.


Erbaut: 2003
Ankaufsjahr: 2003
Umbau, Renovierung: 2010
Gebäudenutzfläche: 2.590 m² (davon Ladenfläche 580 m²; Bürofläche 1.610 m²; Lagerfläche 400 m²)
Einzelhandelsmieter: Louis Vuitton

Durchschnittliche Passantenfrequenz/Monat: Juni 2019: 617.802; Juni 2020: 504.050; Juni 2021: 471.620