Købmagergade 45, 47, 47A/
Skindergade 3, 3A
1150 Kopenhagen Dänemark

In Fußgängerzonen einmalige Kombination aus Mischnutzung durch kleinteiligen Handel, Gastronomie, Wohnen und Kita.

Bereits im 12. Jahrhundert war die heutige Købmagergade, die unmittelbar von der berühmten Kopenhagener Einkaufsstraße Strøget abzweigt, ein wichtiger Knotenpunkt für die Überfahrt zur Insel Amager und in die Provinz Schonen, die jahrhundertelang die Kornkammer Dänemarks war. Im 15. Jahrhundert waren an der Straße Schlachter ansässig, weshalb sie den Namen Kjødmangergade (Fleischhändlerstraße) erhielt. Im 18. Jahrhundert befand sich in der Straße die Königliche Porzellanmanufaktur – in dieser Zeit wurde auch das viergeschossiges Wohn- und Geschäftshaus Købmagergade/Skindergade erbaut, im Jahr 1901 folgte das Hinterhaus als Anbau. Die Købmagergade wurde nach der Strøget im Jahr 1973 zur zweiten Fußgängerzone der dänischen Hauptstadt.

Die Art der Mischnutzung des aus zwei Wohn- und Geschäftshäusern bestehenden Gebäudekomplexes ist in europäischen Fußgängerzonen ziemlich einzigartig. Auf den knapp 1.200 m² Verkaufsflächen der knapp 6.000 m² großen Immobilie ist kleinteiliger Einzelhandel angesiedelt (Message. Weekday/H&M und J.D. Sports), in den Obergeschossen befinden sich 32 Wohnungen sowie im dritten und vierten Stock ein Kindergarten. Im rückwärtigen Bereich des Erdgeschosses wird die Mischnutzung durch ein Weinlokal ergänzt.

Die Immobilie wurde nach umfangreicher Modernisierung 2017 für eines unserer Immobilien-Sondervermögen erworben.


Erbaut: 1733
Ankaufjahr: 2017
Umbau/Renovierung: 1901, 2014, 2017
Gebäudenutzfläche: 5.995 m² (Einzelhandel 1.064 m²; Gastronomie 135 m²; Wohnen 3.43 m² (32 WE); Kindergarten 637 m² Lage-/Nebenflächen 816 m²)
Einzelhandelsmieter: Message; Weekday (H&M); JD Sports



Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.