Schwerpunkt

Aachener Grund-Fonds Nr. 1

Mit unserem Aachener Grund-Fonds Nr. 1 verfolgen wir eine konservative, langfristige und auf Nachhaltigkeit ausgerichtete Anlagestrategie und investieren im Schwerpunkt in der gewachsenen innerstädtischen 1a-Einzelhandelslage an ausgewählten Standorten in Deutschland. Es handelt sich dabei um innerstädtische Lagen, die es in der jeweiligen Stadt nur dieses eine Mal gibt und daher sehr kostbar sind. In Deutschland gibt es über 80 Städte mit mehr als 100.000 Einwohnern, in gut 40 davon investieren wir.

Die Immobilien für den Aachener Grund-Fonds Nr. 1 wählen wir anhand unterschiedlicher Parameter aus. Ausschlaggebend sind unter anderem die Wirtschaftsstärke, Einwohnerzahl, Kaufkraft, Zentralität und die Umsatzkennziffern. Durch unsere Investitionen begleiten wir die über Jahrhunderte gewachsene Urbanität von Innenstädten mit ihrer Aufenthaltsqualität. Ebenfalls achten wir auf die Demografie, d.h. der Standort muss heute und auch künftig über eine ausgewogene Altersstruktur verfügen. Die an den Bedürfnissen des Einzelhandels ausgerichteten Immobilien haben sich in ihrer Stabilität und Wertentwicklung, beispielsweise den Büroimmobilien gegenüber, bislang als überlegen erwiesen. Die Mieten sind langfristig und nachhaltig gestiegen und die hohe Produktivität von Einzelhandelsflächen erlaubt hohe Quadratmeter-Mieten. Dies erleichtert maßgeblich die Bewirtschaftung und Pflege unserer Häuser.

Die Konzentration auf wenige Großmieter wird möglichst vermieden: Dies reduziert Mietausfallrisiken und sichert dadurch nachhaltige Mieteinnahmen. Staffelmietverträge und Indexklauseln in fast allen gewerblichen Mietverträgen führen bei steigender Preisentwicklung zu steigenden Mieterträgen.

Bei der Auswahl der Mieter werden Nutzungen und Nutzer, die mit christlichen Grundwerten unvereinbar sind, nicht akzeptiert.