Ausschüttung

Aachener Grund-Fonds Nr. 1

Der Aachener Grund-Fonds Nr. 1 schüttet grundsätzlich die während des Geschäftsjahres angefallenen und nicht zur Kostendeckung verwendeten Erträge aus den Immobilien und dem sonstigen Vermögen an die Anteilsinhaber aus. Die Ausschüttung erfolgt jährlich Anfang November.

Die Anleger haben die Möglichkeit die ausgeschütteten Beträge, soweit keine haushaltsrechtlichen Vorschriften entgegenstehen, wieder in den Aachener Grund-Fonds Nr. 1 anzulegen. Hierbei fällt bei einer Wiederanlage bis zum 31.03. des Folgejahres kein Ausgabeaufschlag an, so dass ein voller Zinseszinseffekt eintritt und das Vermögen stetig wachsen kann. Eine Wiederanlage von Teilbeträgen ist ebenfalls möglich.